erkennt ihr mich noch? Ich war der Fips im Tierheim, mein kleines Frauchen Amelie hat mich aber nun Struppi getauft und wir, also Amelie, mein Herrchen mein Hundekumpel Knüsl und ich sind ein SUPER Team geworden. Ich kam ursprünglich aus einer Dackelmix Beschlagnahmung und hatte kaum was kennengelernt, dementsprechend schüchtern war ich. Mittlerweile allerdings bin ich richtig gut aufgetaut und mag vorallem meine Amelie sehr, sie kann mit mir machen was sie wil, bei Herrchen und Knüsl allerdings hab ich die Hosen an! Ich war auch schon öfter im Tierheim zu Besuch ;-) .  Das die Homepage Besucher nun auch sehen das es mir super geht hab ich halt genervt Herrchen mit dem Fotoapparat hantieren lassen. Bis bald im Tierheim, euer Struppi mit Knüsl, Amelie und Herrchen!


hallo ich möchte ihnen gerne mal ein bild senden von meinem kleinen Liebling den ich 2012 bei euch geholt habe er ist ein prachtkerl geworden.mit allen seinen vor-und Nachteilen er hat einen richtigen Sturkopf wenn er was nicht mag,wir lieben ihn alle so sehr möchte ihn nicht mehr missen unsern kleinen schatz- Blacky, ehemals Grape

 

 


Emma sendet liebe Grüsse aus ihrem zuhause, sie ist ein Sonnenschein, nur lieb und versteht sich bestens mit den Katzen. Ein Traumhund die der ganzen Familie viel Freude bereitet.


Ich und mein Frauchen wollen uns bedanken, für die schönen Weihnachtsgrüße.

 

Wünschen Euch ein erfolgreiches neues Jahr 2017, und das viele euerer Tiere ein neues zuhause finden.

 

Das es ihnen dann auch soo gut geht wie mir.

 

 Liebe Grüße wünschen wir euch  von Susii (ehemals Bambi)

 

 

 


Auch ich möchte mich melden, 2008 wurde ich zu meinem heissgeliebten Frauchen vermittelt, im Tierheim hiess ich noch Reksio doch nun bin ich der Smut, meistens Smut Hase genannt. Ganz oft schon habe ich mit meinem Frauchen und meiner Hundekumpeline Emma meine Pflegerin besucht und wir haben tolle gemeinsame Stunden mit Wanderungen und lecker Essen gehen verbracht. Nun bin ich von München ins Allgäu gezogen und muss euch sagen DORT ist es erst klasse! Mein Frauchen und wir unternehmen super viel zusammen und mir wird niemals langweilig. Mittlerweile bin ich knapp 14 Jahre und ein richtig rüstiger Rentner der lange Spaziergänge sehr geniesst. Euer Smut!


Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünscht euch und den ganzen Tieren im Tierheim Peggy ehem. Peppi mit Frauchen Monika und Freundin Marion. Habe mich ganz toll eingelebt und mir geht es jetzt super!
VLG


Ronny schickt liebe Grüsse aus ihrem neuen zuhause. Sie entwickelt sich zu einem wahren Sonnenschein und macht ihrem Besitzer sehr viel Freude. Im Hundepark tobt sie mit vielen anderen Hunden darf stundenlang spazieren gehen und bewacht das grosse Grundstück ihres Herrchens. Abends kuscheln beide zusammen in der warmen Stube und sind sehr glücklich zusammen. Ronny ist in der benachbarten Großstadt der Star! Vorallem asiatische Touristen erfreuen sich an ihr und sie steht für jene regelmässig als Model vor der Kamera :-)


Hallo liebes Tierheim-Team,

 

wir bedanken uns für die netten Weihnachtsgrüße.

 

Unserem Charly geht es sehr gut. Er hat sich eingelebt, ist lebhaft und viel an der frischen Luft. 

 

Aktuelle Fotos haben wir angehängt.

 

Wir wünschen euch allen ein frohes Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 


Liebes Personal des Tierschutzvereins Cham, Wir wünschen allen ein gesundes und frohes Weihnachtsfest . Möge das neue Jahr ein friedlicheres und schöneres Jahr werden als 2016. herzliche Grüße Gipsy ( Chihuahua) der sehr glücklich bei uns ist .

 


Vielen Dank für die Weihnachtsgrüsse! Auch Ella (Ronja) lässt lieb grüßen

 


Servus allerseits!

Wie versprochen darf ich Euch ein kleines Bildchen von unserem Struppi (ehemals Fips) schicken. Es geht im sehr gut und er hat zwischenzeitlich das Regiment in Bezug auf unseren alten Hund "Knüsl" übernommen.

Nochmals vielen Dank für die liebe Vermittlung und herzliche Grüße


Kuvasz Benji sendet herzliche Grüsse aus seinem neuen zuhause, er hat sich sehr gut eingelebt, darf mit seinen Menschen viele Wanderungen unternehmen, sein grosses Grundstück bewachen und abends gemütlich auf dem Sofa lümmeln :-) Er hilft seinen Menschen sehr über den Verlust ihres ersten Kuvasz hinwegzukommen und sorgt mit seinem sonnigen Gemüt immer für Gute Laune.


Hallo zusammen,

 

Jule entwickelt sich immer mehr zum Quatschkopf

 

die ersten Wochen mit unserer Jule waren wirklich nicht einfach: sie hat schlecht gefressen und auch permanent reingepieselt.

 

Markus wollte sie am liebsten wieder zu Euch bringen. Wir waren immer wieder beim Tierarzt und mussten Jule auf die verschiedensten

 

Dinge untersuchen lassen, da 20 Tage Antibiotikum auch keinerlei Verbesserung zeigten.

 

Meine Mutter, ich und die Mitbewohner von der Seniorenresidenz Thurn und Taxis waren sich eigentlich allesamt sicher, dass Jule einfach 

 

nur inkontinent ist. Wie überall zu lesen ist, tritt das besonders oft bei Groß-Hündinnen auf, die kastriert wurden.

 

Jule bekommt jetzt seit ca. vier Wochen Tabletten dagegen, die sie ein Leben lang nehmen muss. Die Dosis konnten wir aber schon halbieren.

 

Die tolle Dame meldet sich mittlerweile (auch in der Nacht), dass sie raus muss. Vorerst trägt sie aber nachts noch eine „Windel“, die sie aber 

 

scheinbar gar nicht stört. 

 

Die Sache mit dem Futter hat sich auch in Wohlgefallen aufgelöst. Haben endlich ein Trockenfutter gefunden, das Gnä Frau gerne mag.

 

Natürlich vermischt mit Nassfutter.

 

Durch einen Magen-Darm-Virus ist sie auf den Geschmack von Reis, Kartoffeln und Hüttenkäse gekommen. Die Kartoffeln aber bitte am liebsten

 

nur aus dem Dampfgarer😎. Salatgurken findet sie auch unendlich lecker.

 

Leider gehört wohl auch der Döner zu ihren Favoriten, was uns mal wieder zeigt, dass sie sicherlich in ihrem alten Zuhause alles bekommen hat.

 

Schade.

 

Bei uns in der Altstadt gibt es viele Idioten, die ihre Essenreste ( vor allem Döner!) nicht im Mülleimer entsorgen, sondern auf den Wegen und in den

 

Gassen. Schlecht für die Hundebesitzer - unsere Hunde fahren voll drauf ab.

 

Andere Hunde findet Jule immer noch noch nicht besonders toll und werden weiterhin angeknurrt. Viele „übersieht“ sie jetzt auch. Können aber über 

 

Kommandos, die wir vom Hundetrainer gelernt haben, Jule davon überzeugen, dass sie keine Angst haben muss.

 

Nachdem Markus ja Sänger und Shendo Shiatsu-Praktiker ist, kommen manchmal Klienten und Schüler zu uns. Kürzlich wollte sich Jule wohl 

 

auch als Praktiker engagieren und stand plötzlich nach einer Behandlung hinter der Klientin, die dann fürchterlich lachen musste.

 

Jule ist meistens dabei und schaut zu, bis es ihr zu langweilig wird. Dann geht sie einfach…….

 

Alles in Allem ist Jule ein absoluter Traum-Hund. Sie fährt unheimlich gerne Auto, erklärt uns zuverlässig, wo unser Auto steht und führt uns

 

sicher nach Hause.

 

Eigentlich ist sie rundum zufrieden, wenn sie immer dabei sein kann und kommt mit unseren Kindern und deren Freunden sehr sehr gut zurecht.

 

Für meine Mutter und die anderen Altenheimbewohner ist sie ein Segen. Alle freuen sich, wenn Julchen zu Besuch 

 

kommt. 

 

Ich bin unendlich froh, dass Jule bei uns ist und, ausser Arbeit, ganz viel Freude und Spaß schenkt.

 

Liebe Grüße aus der Regensburger Altstadt

 


So, liebe Tierfreunde 

 

Heut gibt's mal einen Nachtrag von meiner Adoption, wenn sie jetzt auch schon fast genau 6 Jahre zurückliegt 

 

Ich bin die Pudel-malteser mix Dame Baily 

 

Ich wusste nicht wer mich abholt, nur einen ziemlich großen Haufen wuselnder Beine hab ich mit meinen 6 Monaten gesehn. 

 

Aber ich hab es schnell begriffen, dass meine 4 Beine ganz toll dazu passen.

 

Ich liebe meine Familie und bin (fast) immer überall dabei und in der Regel die erste die im Auto sitzt.

 

Auch mit den 3 Katzen in meinem Haus komm ich sehr gut zurecht, man muss ihnen nur aus dem Weg gehen dann fressen sie mich auch nicht. ;)

 

Ich hätte, glaub ich, kein besseres zuhause bekommen können. Alle Besucher und Kinder lieben mich und reißen sich darum, von mir beim Gassi gehen geführt zu werden . Ich beschütze alles was kleiner ist als die großen 2 Beiner, aber belle nur und diese beißen ja bekanntlich nicht.

 

Ich bin zu einem wahren Energiebündel herangewachsen, die es liebt, sich bei einem langen Lauf auszutoben oder auch einfach mal nur den Garten genießt.

 

Da meine jüngeren Spielkameraden in der Familie mittlerweile selbstständig unterwegs sind würde ich mich freuen ein ebensolches Kerlchen wie mich in meinem Körbchen begrüßen zu dürfen- habt ihr da vielleicht zufällig jemand? 

 

Er darf auch ruhig kleiner bleiben, so bis 30cm, dann haben wir beide in meinem Korb Platz zum kuscheln 

 

Wenn er/sie auch so ein mix ist wie ich wäre das auch wunderbar 

 

Wenn euch mal so jemand in eure schützenden Hände gelegt wird, dann denkt doch an mich - würde das Knäuel liebevoll aufnehmen

 

Liebe Grüße 

 

Eure Baily 

 

P.S : Danke für eure liebevolle und aufopfernde Arbeit !!!

 

 



Ella, die ehemalige Ronja sendet Grüsse aus ihrem neuen zuhause wo sie nach Strich und Faden verwöhnt wird und trotz ihrer Grösse als richtiger Hund gesehen wird


Liebes Tierheimteam

Vor 1 Jahr habe ich Mio (ehemals Mephisto), einen rumänischen Straßenhund zu mir geholt und es noch keinen Tag bereut!

 

Ganz im Gegenteil, aus dem ängstlichen und verschüchterten Hund wurde ein neugieriger und mutiger

 

Geselle (aber nur in meiner Gegenwart und in seinem gewohntem Umfeld).

 

Aber jeden Tag lernt er neue Erfahrungen kennen, denn er darf sehr oft mit.

 

Er fährt ohne Probleme Auto, läuft mit dem Rad, passt sich schnell an. Nur bei fremden Menschen ist

 

er ängstlich, aber wir üben alle Tage, geht sogar auf Gartenfeste oder bei Besuchen mit (ängstlich, aber

 

es klappt dann gut). Er ist eine Seele von Hund. Er liebt sein Frauchen über alles und ist sehr auf mich

 

fixiert. Alle Tage macht er mir von neuem Freude, weil er wieder etwas gelernt und über seinen Schatten gesprungen ist.

 

Die Mühe von damals, hat sich gelohnt. Ich was täglich 5 Wochen lang für 2 Stunden im Tierheim, um

 

Mio seine Ängste zu nehmen. Er war so ängstlich, das er 3 Jahr nicht vermittelt werden konnte, weil

 

er vor allen Besuchern flüchtete. Ich habe mich gleich in ihn verliebt und an ihn geglaubt, wir haben

 

hart gearbeitet und vieles Erreicht. Er hat mich nicht enttäuscht.

 

Er liebt Gassi gehen, besonders mit mir, dafür macht er alle gelernten Kunststücke und springt und tollt herum (sonst traut er sich eher weniger zu scherzen, aber wir üben weiter).

 

Ich möchte mich auch nochmal beim Tierheimteam bedanken, für die liebevolle Pflege vor meiner Zeit und für die Unterstützung. Mio und ich machen auch jetzt noch hin und wieder einen Besuch dort.

 

Macht weiter so. Ich wünsche mir, dass viele Menschen entdecken, dass ein Hund aus dem Tierheim

 

ein toller Hund sein kann, und dass sich Mühe auszahlen kann. 

 


Winnie sendet Grüsse aus seinem neuen zuhause in dem er der Mittelpunkt ist, er folgt seinen neuen Herrchen und Frauchen auf Schritt und Tritt und ist ein sehr braver Kerl! Winnie geniesst die Streicheleinheiten und Zuwendung seiner neuen Menschen sehr und kann endlich erfahren was es heisst zuhause zu sein. Er kam aus einem Animal Hoarding Fall mit über 150 Hunden und hat zum ersten Mal nach 10 Jahren eine Familie ganz für sich alleine die ihn liebt.........


Am 26.Juni 16 besuchte der blinde Odin mit seiner neuen Familie das Tierheim, alle sind sehr glücklich mit ihm und Odin ist der Mittelpunkt seiner neuen Menschen. Trotz, oder gerade wegen seinem kleinen Handicap ist Odin so liebenswert und geniesst jede Streicheleinheit sehr und hat sich prima in die Familie integriert. Seine ehemalige Gassigeherin freute sich auch sehr ihren Schützling wieder zu sehen. Odin blüht richtig auf und kann seine schreckliche Vergangenheit (Animal Hoarding Fall mit über 150 Hunden!!!) nun endlich vergessen.


Das Foto hier ist am 2. Tag gemacht worden;

 

Herrle hat mit mir Autofahren geübt; weil ich soll Herrle ja jeden Tag begleiten.

 

Wie man sieht hat mich das ganz schön müde gemacht; habe ich mich einfach bei Herrle aufs Bein gelegt; schließlich will man es bequem haben

 

Große Wanderung im wilden Regental. Das liegt mir richtig in den Genen, wilde Natur, große Felsen und ein reißender Fluss, umgeben von dichten Wäldern und Bergen. Leider musste ich Herrle und Fraule noch an der Leine mitführen. Alleine kann ich die noch nicht stöbern lassen

Hier im Regental habe ich auch eine Freundin gefunden; darf ich vorstellen; das ist „Flocke“ ! Gemeinsam stöbern macht schon Spaß. Hier habe ich Herrle und Fraule erstmals von der Leine gelassen. Hat ganz gut funktioniert.

 

Bin ganz schön geschafft !  Stöbern gehen; mit Flocke spielen und dann auch noch auf Fraule und Herrle aufpassen, dass die beiden nicht verloren gehen und so. Puh, erst mal Pause machen

So und weiter geht es. Spazierengehen an der Donau. Habe Fraule und Herrle wieder mal von der Leine gelassen. Aber ich bleibe besser hinter den Beiden; weil die laufen manchmal ganz konfus durch die Gegend. Mal dahin, mal dorthin und ich kann mich nicht darauf verlassen, dass mir die Beiden auch immer folgen. Also lieber mal im Auge behalten.

 

Na, da guckt Ihr. Bin ich nicht ein prächtiges Mädchen ! Mit Fraule und Herrle komme ich jeden Tag 3x raus; aber wirklich raus in die Natur. Nicht nur mal um die Ecke gehen sondern pure Freiheit, mittlerweile auch ganz ohne Leine. Das macht Spaß.

 

Bin ich jetzt ein Hirtenhund oder doch ein bayrischer Löwe ?

 

 

 

So klappt das mit Fraule und Herrle; die laufen fein hinter mir her.

 

Gleich kommt mein 150 m-Sprint voraus, dann kehrt gemacht und volle Kanone wieder zurück. Wer nicht ausweicht hat verloren; ich bremse nämlich wirklich spät, eher gar nicht.

 

Hier habe ich noch ein Foto von unserer fahrbaren Hundehütte. Fraule und Herrle sagen Wohnmobil dazu, da steigst Du einfach ein; legst dich ein bisschen schlafen und  schwupps, bist Du ganz wo anders. Immer wieder schön, schwupps und schon bist du wieder ganz woanders. Aber das beste überhaupt: Ich darf ganz nah an Herrle schlafen, das blaue da, ist Herrle sein Schlafsack, da schnarcht er die ganze Nacht. Und da wo ich liege ist mein Schlafplatz. Ganz nah an Herrle.

Und Fraule ist auch ganz nah dabei und das ist auch super

Kraulen und schmusen ist super. Damit ja keiner zu früh mit dem Kraulen auf-hört, zeige ich schon mal vorab dieZähne, da kraulen die vor Angst  dann endlos weiter. Schlau, gell !

 

Eure Jeany


voller Stolz kann ich mitteilen, dass Lorenz und Arco den Hundeerziehungskurs bei der Rettungshundestaffel ISAR heute mit Erfolg bestanden haben.

Letzte Woche bei der "Generalprobe" sah das gar nicht danach aus, überhaupt nicht.
Die Trainer haben uns einfach nicht glauben wollen, dass man unser "Mensch-Hund-Rudel" nicht trennen darf wenn die Hunde in Reichweite sind.
Beim Training war das schon schwierig, aber wir haben in verschiedenen Gruppen zumindest auf demselben Platz trainiert. Das ging grade noch so.

Letzten Samstag aber mussten wir direkt nacheinander auf den Platz.
Wir haben also beide Hunde aus dem Auto geholt, dann zog Lorenz den Arco hinter sich her und ich den Bobby in die andere Richtung zum Warteplatz.
Ich hatte einen empört kläffenden Bobby an der Leine, der zu Lorenz und Arco wollte, und Lorenz hatte einen völlig unwilligen Arco, der zu mir und Bobby wollte und der NICHT EINE Übung gemacht hat, sondern nur weg wollte.
Dann war ich dran und musste den Bobby gegen seinen Willen auf den Platz zerren, weil er absolut nicht auf mich gehört hat. Kein Wunder, Lorenz war gerade mit Arco an uns vorbei zum Auto gegangen.

Daraufhin haben wir uns entschieden, dass ich auf die Prüfung verzichte, damit Arco sie besteht, denn Lorenz möchte als nächstes die Begleithundprüfung mit ihm machen.
Diese ist Voraussetzung für alle Hundesport-Kurse.
Nun hat das ja zum Glück funktioniert, dass Bobby und ich nicht dabei waren.
Wir wussten ja, daß Arco es kann, bei den Übungen zuhause war er immer top.
Und Lorenz hat natürlich die Theorie mit 99 von 100 Punkten gemacht, der Streber.😉
Und nun ist er stolz wie Bolle.  Auf den Arco natürlich!


Susi und Sandy schicken liebe Grüsse, sie haben sich sehr gut im neuen zuhause eingelebt. Susi musste nochmals wegen Mammatumoren operiert werden hat jedoch alles gut überstanden und ist topfit.


Hallo liebe Tierheimpflegerinnen

hier ein paar Fotos von Chipsy.
Ihr geht es gut bei uns und sie  hat sich erstaunlich gut in den 10 Tagen eingelebt.

Sie teilt Ihre Leidenschaft zu laufen mit uns.
Bevor wir nach Thüringen zurückfahren, kommen wir wie Versprochen nochmal vorbei.

Wir wünschen allen ein schönes Osterfest


Peggy sendet viele Grüsse aus ihrem neuen zuhause


Arco ist nun ein halbes Jahr bei uns und hat sich gut eingelebt.
Er ist - in seiner nun gewohnten Umgebung in Haus, Garten und Spazierwegen - sehr viel ruhiger und selbstsicherer geworden.
Fremde Menschen und Plätze (z.B. beim Hundetraining) verunsichern ihn aber noch sehr und er weicht uns dann nicht von der Seite.

Seit einigen Wochen gehen wir zum Gehorsams-Training, was für Arco und Herrchen immer eine Gedulds- und Nervenprobe ist. Arco springt ständig wie ein Gummiball, schlägt mit den Pfoten nach der Leine (verheddert sich ständig drin) und die Situation ist dann ziemlich hektisch.
Beim Üben im gewohnten Gelände funktioniert er allerdings wie eine eins, ohne Leine, dafür mit reichlich Lekkerlis 😀
Ich habe jetzt unseren "Senior" übernommen, weil ich mit Arco an die Grenzen meiner Kraft gekommen bin.
Aber auch an diese Situationen wird Arco sich sicher noch gewöhnen. Und wenn nicht, dann üben wir, wenn der Kurs zu Ende ist, eben nur noch zuhause, das ist auch kein Problem.

Im Haus ist er so sicher geworden, daß er manchmal sogar alleine nach oben in sein Hunde-Bett im Schlafzimmer geht, wenn wir zu lange auf bleiben.
Er schläft jetzt ausreichend (was anfangs nicht der Fall war), in seiner Box oder noch lieber auf der Couch bei uns.
Mit seinem Hundekumpel Bobby versteht er sich super, die beiden toben täglich durch Haus und Garten, es macht Spaß den beiden zuzuschauen.
Wie alle Berner Sennenhunde liebt er natürlich das Wasser, (deshalb ist er auf dem Foto so naß).

Arco ist auch noch etwa 5cm gewachsen und hat ein Wahnsinns-Fell, wunderschön lang und lockig. Momentan ist aber grade Fellwechsel und tägliches Bürsten nötig. Dabei ist er aber seehr brav.

Ich denke, Arco hat nun sein endgültiges Zuhause gefunden, und wird es nicht mehr hergeben.


Wir werden auch weiterhin die Geduld und die Nerven aufbringen, bis irgendwann alles in ruhigeren Bahnen läuft. Arco ist es wert und dankt es uns mit seiner Anhänglichkeit und Zuneigung vielfach.

Vielen Dank auch an Euch und
ganz herzliche Grüße



Skippy (ehemals Smartie) sendet Grüsse! Als sie mich im September geholt haben dachte ich es wäre Urlaub. Habe alle im Griff!!! Radi Radi aus Regensburg.


wenn auch spät, besser als nie!

 

Ich möchte euch ein paar Bilder von Finn(you) zeigen und euch

 

berichten, wie es ihm mittlerweile geht:)!

 

 

Vor ca 5 oder 6 Jahren bei euch im Tierheim Cham geholt um mit ihm

 

ein Probewochenende zu machen, jedoch wollten wir ihn nicht mehr

 

wieder bringen. Aus Finnyou wurde schnell Finn:)

 

Im Anhang sende ich ein Paar Bilder mit, er hat sich auch eine

 

Freundin zugelegt..

 


erinnert Ihr euch noch an mich?
Mein Name war bei euch im Tierheim Naomi und ich war eine ganz schüchterne, ängstliche und abgemagerte Schäferhündin. Manfred Straßner hat damals den Kontakt zu euch mit meinen Herrchen und Frauchen hergestellt. Sie haben mich bei euch ausgesucht, mit zu sich nach Hause genommen und mir den Namen Leila gegeben. Das ist nun schon etwa 5 Jahre her.
Seitdem fühle ich mich bei Herrchen und Frauchen mit deren 6 Enkelkinder zwischen 2 und 11 Jahren "Pudel-wohl" (obwohl ich eine Schäferhündin bin). Zweimal pro Woche gehen Herrchen oder Frauchen mit mir nach Falkenfels in die Hundeschule Bayerischer Wald. Das Lernen und Spielen mit anderen Hunden macht viel Spass.
Nur Katzen mag ich nach wie vor nicht und hänge dann in der Leine, wenn ich so ein Viech rieche oder sehe.

Jedenfalls geht es mir gut.

Eure Leila (mein Foto im Anhang)


Pongo sendet Grüsse aus seiner neuen Heimat, dem Winter-Wonderland. Er macht sich einfach grossartig. Ein Traumhund.


anbei sende ich ihnen ein Bild von Greta und ihrem neuen Bett...

Gerade hat sie ihren ersten richtig langen Spaziergang hinter sich :) 
Fressen tut sie noch nicht so richtig aber die Leberwurst in der Tube schmeckt ihr unbändig gut...


Pongo sendet Grüsse aus seinem neuen zuhause. Lange musste er im Tierheim warten, einige ungeeignete Interessenten kamen für ihn doch Pongo zeigte deutlich das er NICHT zu diesen Menschen ziehen wollte..... Vielleicht hatte dieses Mal das Schicksal seine Finger im Spiel... Danke Annemarie und Oliver das ihr Pongo so ein schönes zuhause gegeben habt, er wird euch über den Verlust eures Bären Sam hinweg helfen können und Pongo ist nun bei jenen Menschen die ihn von Anbeginn an liebten.......... Ausserdem ist Pongo ein sehr schlauer Hund und verweigert strickt  das Trockenfutter, er will ein Barf Hund werden ;-) ;-) ;-)  Annemarie wird wohl dann ihre Rinderzungen nicht mehr teilen können :-) ;-) Pongo, nun bist du endlich ZUHAUSE!


Hallo liebes Tierheimteam. Bubi ist mittlerweile 3 Monate bei uns und er hat alle um den Finger gewickelt.


Sam sendet Grüsse aus seinem neuen zuhause :-)


Hallo liebes Tierheim-Team,
jetzt ist es schon wieder über 2 Jahre her, dass ich zu meiner neuen Familie durfte. Ich muss zwar jetzt täglich Tabletten wegen Cushing nehmen, doch das schränkt mich nicht weiter ein. Autofahren mag ich besonders gerne, auch wenn ich jetzt reingehoben werden muss. Aber mit 11 Jahren ist das o.k. Anbei auch ein paar Fotos vom letzten Urlaub in Kroatien am Hundecampingplatz, wo ich schon zum 2 x war. Jetzt freue ich mich erst mal auf Weihnachten, da ich genau weiß, das bestimmt auch was für mich unterm Baum liegen wird. Ich möchte allen ein schönes Weihnachtsfest wünschen, einen guten Rutsch und dass auch 2016 viele Tiere ein neues Zuhause finden werden.

Hallo,
endlich schaffen wir es mal, Bilder von Ben zu senden.
Auf dem 1.Bild sieht man Ben in seinem Garten,auf Bild zwei begrüßt Ben die Kinder wenn sie von der Schule heimkommen,Bild drei zeigt
Ben´s "Reich" ,am liebsten liegt er aber faul im Kofferraum, von da aus sieht er zur Haustüre (könnte ja jemand rauskommen...),zur Einfahrt und
zur Straße, auf der den ganzen Tag reger "Hundeverkehr" stattfindet.
Seine Grundkommandos beherrscht er gut,mit den Kindern spielt er auch gerne,täglich zwei Stunden joggen und etliche Spaziergänge
schafft er mit links. Die ersten drei Wochen waren fremde Menschen und Hunde kein Problem, jedoch fängt er die letzten Tage an, fremde
Personen anzubellen oder anzuknurren-auch Haus, Hof und Familie verteidigt er zunehmend, hier müssen wir noch daran arbeiten...
Ansonsten sind wir vollkommen zufrieden mit unserem neuen Familienmitglied.
 

Hallo liebes Tierheim-Team,
erinnert ihr euch noch an Rotti Sam? Er wurde im März 2010 Mitglied in der Mohan family und ist mittlerweile ein - zugegeben manchmal etwas grantelnder - alter Herr geworden. Das darf er aber, denn nächste Woche hat er seinen 11. Geburtstag. Da zwickt und zwackt es halt manchmal und "undicht" ist er auch. Kein Problem im Zeitalter von AEG und Ariel. Wir wollten schon lange Fotos schicken, aber es war immer irgendwas und fotografieren ist auch nicht so sein Ding -
Hier nun ein paar halbwegs vernünftige Schnappschüsse. Die "Dame" auf den anderen Bildern ist Hovawart-Mix Laika, seine Gefährtin.
Wir wünschen euch allen eine besinnliche Adventszeit und allen "Kandidaten" gute Vermittlung!


Herzliche Grüsse aus ihrem neuen zuhause sendet Sunny - die wahrlich ein Sonnenschein ist! Immer gut drauf, verspielt, verschmust und voller Energie. Ein Traumhund wenn man ihr blos die Chance lässt!


Hallo,
viele Grüsse von Cindy und ihren neuen Freunden.


vor 2 Jahren haben wir Lily (ehem. Ashley) zu uns geholt. Danke für diesen tollen Hund! Wir haben sehr viel Freude mit ihr! Anbei noch zwei Fotos, vom Tag als sie zu uns kam und wie sie jetzt aussieht. Wir werden euch bald mal wieder besuchen kommen.



Ich möchte mal wieder von der Sandy einige Bilder schicken. Sie fühlt sich bei uns pudelwohl und liegt momentan zum Mittagsschlaf auf der Couch.
Gestern war sie mit meinem Mann unterwegs und zwar ist sie neben dem Fahrrad ungefähr so 5 km ganz brav mitgelaufen.
Einen kleinen Fehler hat die Sandy, kann da aber sicher nichts dafür. Sandy ist sehr ängstlich und ich glaube, sie hat schon als Welpe bevor sie ins Tierheim kam, keine guten Erlebnisse gehabt. Trotzdem würden wir diesen Traumhund für nichts auf der Welt mehr hergeben!!!

Hallo,
hier ist Pauli. Endlich habe ich Zeit, Euch mal von meinem neuen Zuhause zu berichten. Es hat ziemlich gedauert, bis ich den Laden hier in den Griff gekriegt habe.
Ein zickiges kleines Hundemädchen - mitterweile liebt sie mich heiß und innig. Ein Frauchen, dem ich erst zeigen mußte, wie schön es ist, nachts einen schnarchenden Pauli im Bett zu haben. Und dann noch ein Herrchen, der sich dauernd einbildet er wäre der Chef. Dem muß ich immer das Gefühl geben er wärs tatsächlich. Dann macht er wieder was ich will.
Wie ihr seht, konnte ich es mir mittlerweile ganz ordentlich einrichten.
Biene, meine Lebensgefährtin, beklagt sich zwar manchmal über meine Machoallüren, aber sie tut dann doch was ich will.
Frauchen hat wohl irgendwelche Kosmetikprobleme. Sie schnippelt gerne an meiner Frisur rum, badet mich oder putzt meine Ohren. Aber hat mittlerweile auch gelernt, dass ich abends absolut nicht mehr zum Pippimachen raus will, Dafür steht sie sobald es hell wird für mich auf der Matte.
Ja, und mein Herrchen brauche ich auch nicht mehr an der Leine zu führen
- er folgt auch so hervorragend.
Einige Fotos von mir lege ich bei und grüße


Urmel sendet Grüsse aus ihrem neuen zuhause. Sie ist super gut drauf, liebt das toben und ihr Alter merkt man ihr nicht an! Wenn die Sonne scheint geniesst sie jeden Sonnenstrahl. Ausserdem ist sie sehr anhänglich, verschmust und ein Sonnenschein!


Hallo Ihr lieben vom Tierheim,

wollten uns mal melden und euch den neuesten Stand über unseren Cookie (ehemals Diego)schreiben.

Im ersten Bild( 0081) liegt Cookie in unseren riesigen Garten ( 1000qm) und geniest die Sonne.

Da ist er am liebsten und läuft, so lange er kann, rum.

Das zweite Bild auch noch in seinem heißgeliebten Garten.

Das dritte Bild und vierte Bild,  Julia und Cookie beim Spazierengehen.

Und das letzte Bild ,  ist Abends wenn er richtig müde ist. Und auf der Couch eingekuschelt liegt und ihn  niemand mehr stören kann.

Die erste Woche ist rum. Cookie hat sich gut eingewöhnt. Es sind viele Sachen vor denen er Angst hat (Menschen, Türen, Treppen, Geräusche aller Art, Dusche usw.)


Dino (ehemals Anton) sendet Grüsse aus seinem neuen zuhause. Er bereitet seinem Besitzer sehr viel Freude und ist ein richtiger Schatz!


nach 2 Wochen bei uns in Niederbayern hat Arco die Eingewöhnungsphase mit Impfen, Chippen und Ähnlichem überstanden und beginnt langsam mit Versuchen, uns um den Finger zu wickeln und Erziehungsversuche abprallen zu lassen. Hier zeigt er sein Talent als extrem ausdauernder verspielter Kampfschmuser, der mit seinen treuherzigen, braunen Augen versucht, jeden zum Schmelzen zu bringen - klappt aber leider nur bedingt.

 

Da er sehr gut auf seinen Namen reagiert und verlässlich kommt, wenn man ihn ruft, konnte er fast von Anfang an die Isarauen auch ohne diese lästige Leine erkunden und hat zwischenzeitlich, angeleitet von unserem Ersthund Bobby die besten Badeplätze entdeckt. Spaziergänge an der Leine beginnen immer mit kleinen Zirkuseinlagen, bei der Arco versucht diverse Fesselungstricks mit der Leine zu veranstalten und dabei wie ein Vollgummiball durch die Gegend zu hüpfen.Diese „Anfälle" werden aber zum Glück immer kürzer und dann sind die Spaziergänge problemlos. 

 

Arco lernt sehr schnell (wenn auch nicht immer nur das, was wir wollen, sondern auch genügend Blödsinn wie Türenöffnen und Lebensmittelklauen) so dass nach der 2. Impfung schon mal Hundeschule und ein weiteres Beschäftigungsprogramm auf dem Plan stehen.

 

Seine anfängliche Hektik und Nervosität haben wir durch eine Hundetransportbox als Liegeplatz gut in den Griff gekriegt. In diese Höhle zieht er sich gerne zurück und knabbert dort an seinen Spielsachen oder Kauknochen und kommt dabei gut runter.


Leider müssen wir berichten das unser Hundemäderl (Jenny) bei uns bleiben wird und dieses unkomplizierte und nur liebe Goldstück nun zu unserer Familie gehört und nicht mehr zu haben ist. Spazieren ohne Leine, freundlich zu allen Mitbewohnern, ob Mensch, Katzen oder andere Hunde. Ab und zu schaut sie noch besorgt, aber wir arbeiten hart an mehr Spass und Lebensfreude :-) das Posing fürs Foto hat unser aller Geduld arg strapaziert- der kleine wusl kann sich einfach nicht stillhalten- darum die gelangweilten Gesichter!


Wir wollten von Sepp (ehemals Amigo) grad mal Grüsse senden. Es geht ihm echt super, er hat inzwischen schon viel Grundgehorsam intus, entwickelt auch grad etwas Starrsinn, dem wir einfach mit Konsequenz und einer super Hundeschule begegnen. Bei dem Wetter schwimmen wir natürlich mind. 3x im Wasser, ein Riesenspass. Sepp taucht bis zu 1 m tief und schwimmt wie ein Raddampfer. Er spielt sehr gerne, apportiert inzw. Klasse, heisser er bringt Bälle zurück und gibt sie in die Hand! er ist ein wahnsinns Tierchen, hat auch kein Problem bei Gewitter. Einfach ein Charmebolzen.... Ich denke, wir hatten grosses Glück. Wenn die Leinenführigkeit beendet ist, werden wir gleich weitermachen, damit er seine Freunde weiter sehen kann, weiter auch Spass in der Hundeschule hat und zusammen mit mir weiter lernt. Vielen Dank nochmal und wir melden uns wieder.


Es ist schön, daß ich eine Familie gefunden hab, die mich zum Tierarzt begleitet, mit mir zum baden geht wenns heiß ist,  bei jedem Wetter mit mir spazieren geht, mich auch zu Ausflüge mitnimmt, mir auch sagt was ich darf und was nicht, bei Gewitter aufpasst das ich nicht komplett durchdrehe, eine Oma hab die mir immer leckere Sachen gibt, die immer wieder vergessen einen Kuchen wegzuräumen um den ich mich dann persönlich kümmere ......
einfach sich freut das ich da bin.
Viele Grüße von Sam


Laila (ehemalas Paula) sendet Grüsse aus ihrem zuhause wo sie nach Strich und Faden verwöhnt wird und gemeinsam mit ihrer Freundin Bambi der Mittelpunkt des Lebens ist!


Unsere Sandy (Tala) ist gestern ganz stolz in ihr neues Hundehaus eingezogen. Von hier aus überblickt sie unser Grundstück bis zur Strasse